Stromsparen bei Kühlschränken und Gefriergeräten

Kühlschränke und Gefriergeräte müssen rund um die Uhr ein bestimmtes Temperaturniveau halten und gehören somit zu den “Stromfressern” eines jeden Haushaltes.
Um die Kostenfalle zumindest etwas zu kompensieren, sollte man im Umgang mit Kühl- und Gefriergeräten Folgendes beachten:

a) Wahl eines günstigen Aufstellungsortes
Sowohl Kühlschränke, als auch Gefriergeräte, verbrauchen weniger Energie, wenn sie an einem möglichst kühlen Ort der Wohnung aufgestellt werden.
Aus diesem Grund wäre (falls vorhanden) der Keller in den meisten Fällen der ideale Aufstellungsort für die Geräte. Im Falle eines Kühlschrankes, bzw. einer Kühl- / Gefrierkombi, ist man aus praktischen Gründen zumeist sehr eingeschränkt in der Wahl des Aufstellungsortes, so dass hier der Keller kaum in Frage kommt.
Bei Gefrierschränken oder Gefriertruhen, auf die man ggf. nicht zu häufig zugreift, kann ein solcher Aufstellungsort jedoch durchaus in Frage kommen.

b) Geräte geschlossen halten
Jedesmal, wenn man die Tür eines Kühlgerätes öffnet, gelangt warme Außenluft in das Gerät und die Temperatur im Kühlraum steigt. Folglich muß das Gerät wieder Energie aufwenden, um die gewünschte Innentemperatur halten zu können.
Deshalb sollte man anstreben die Türen von Kühlgeräten nicht länger aufzumachen, als es notwendig ist. Eine gewisse Ordnung bei der Lagerung der Lebensmittel kann diesbezüglich sehr hilfreich sein.

c) Intelligentes Beladen des Kühlschrankes
In einem Kühlschrank haben warme (bzw. heiße) Dinge nichts verloren. Deshalb sollte man auf keinen Fall Töpfe o.ä., die noch heiß sind, in den Kühlschrank stellen, da dann das Gerät sehr viel Energie verbrauchen muß, um die Innentemperatur zu halten.

Kann man im Gegenzug sehr kalte Dinge, wie zum Beispiel Gefriergut, das aufgetaut werden soll, in den Kühlschrank geben, dann sollte man dies auf alle Fälle machen.
So wirkt Gefriergut im Kühlschrank wie eine Art “Kühlakku” und sorgt dafür, dass der Kühlschrank längere Zeit keine Energie mehr aufwenden muß, um die Innentemperatur konstant zu halten.

d) Energieeffiziente und passende Geräte verwenden
Aufgrund des hohen Stromverbrauches lohnt es sich bei Kühl- und Gefriergeräten ganz besonders, alte Geräte gegen neue energieeffizientere Geräte zu ersetzen.
Beim Kauf sollte man auf eine gute Energieeffizienzklasse achten. Da vor einigen Jahren bei Kühl- und Gefriergeräten die zusätzlichen Effizienzklassen “A+” und “A++” eingeführt wurden, sollte ein neues Kühlgerät auch nicht nur der Klasse “A” entsprechen, sondern mindestens der Klasse “A+” oder besser noch der Klasse “A++”.
Geräte der Klasse “A++” sind in der Anschaffung zwar etwas teurer, über die Ersparnis an Stromkosten amortisieren sich diese Mehrkosten allerdings bereits mittelfristig.

Weiterhin sollte man sich keine zu großen Kühl- bzw. Gefriergeräte kaufen, sondern nur solche, dessen Größe individuell ausreicht, denn wenn man viel Platz innerhalb der Geräte gar nicht benötigt, verschwendet man zwangsläufig Energie, die man teuer bezahlen muß.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.