“Stand-By” Kosten reduzieren

Viele Haushaltsgeräte, besonders diejenigen die man dem Bereich Unterhaltungselektronik zuordnen kann, verfügen heutzutage über eine sogenannte “Stand-By” Funktion.
Diese Funktion gewährleistet die stetige und schnelle Verfügbarkeit des jeweiligen Gerätes. So kann man die Geräte zumeist einfach mittels einer Fernbedienung aktivieren.
Die “Stand-By” Funktion sorgt also für mehr Komfort für den Menschen und ist auch durchaus sinnvoll.

Leider verbrauchen die Geräte auch dann noch Strom, wenn sie in diesem “Stand-By” Modus betrieben werden, was der wesentliche Nachtteil dieser Funktion ist, da somit pro Jahr durchaus erhebliche Energiekosten entstehen.
So verursacht zum Beispiel ein einziger Fernseher durchschnittlicher Größe bis zu 20 Euro Mehrkosten bezüglich der jährlichen Stromkosten, wenn dieser Fernseher vorwiegend im “Stand-By” Modus betrieben wird.

Deshalb sollte man auch anstreben, “Stand-By” Funktionen intelligent zu nutzen, ohne auf den Komfort dieser Funktion verzichten zu müssen.

So kann man anstreben, Geräte nur dann auf “Stand-By” zu belassen, wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass man die jeweiligen Geräte auch nutzen wird.
Komplett ausschalten sollte man Geräte auf jeden Fall, wenn man weiß, dass man sie längere Zeit auf keinen Fall nutzen wird, da man zum Beispiel:

  • das Haus längere Zeit verläßt,
  • sich schlafen legt,
  • zur Arbeit geht,
  • eine Urlaubsreise antritt u.s.w.

Wenn man sehr viele Geräte hat, die über eine “Stand-By” Funktion verfügen, kann man sich die Arbeit etwas erleichtern, wenn man all diese Geräte an eine schaltbare Steckerleiste anschließt.
Auf diese Weise muß man lediglich einen Schalter betätigen, um alle Geräte komplett abzuschalten.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.